Ist Käse gesund?

Ist Käse gesund?

Käse & Co.-Tour

Sicher, man kann ihn tragen, rollen, werfen, schwingen und es gibt ihn in allen Gewichtsklassen, je nach dem in welcher Form man sich befindet, gibt es dafür verschiedene Gewichtsklassen, angefangen bei 0.200 kg über 6Kg (oft verwendet) bis zu 120Kg Emmentaler Käselaibe (aber das ist echt nur für fortgeschrittene Profis.)

Doch es geht auch anders.
Alpkäse (oder wie hier sagt: Almkäse)

Nämlich einfach Käse essen, Studien belegen, dass z.B.: Alpkäse unser Herz schont.
Laut Untersuchungen der ETH Zürich hat der Alpkäse einen besonders hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Den Anstoss zu dieser Studie gab die Langlebigkeit und geringe Anfälligkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen der Bevölkerung im Saanenland (Berner Oberland, Schweiz) . Diese ungesättigten Fettsäuren sind gut für unseren Körper.

In der heutigen Ernährung kommen oft gesättigte Fettsäuren vor. Diese führen dazu, dass die Menschen immer fettleibiger werden und anfälliger auf Krankheiten.

Der Käse aus der industriellen Herstellung weist viel weniger Omega-3-Fettsäuren auf als der Alpkäse. Dieser Unterschied ist darauf zurück zu führen, dass die Kühe auf der Alp viel Gras und Kräuter fressen, hingegen die Kühe auf Grossbetrieben im Unterland sehr viel Silage und Zusatzfutter. Alpkäse weist einen Omega-3-Fettsäurengehlt von 2,05 Prozent auf, Silage-Käse einen solchen von 1,46 Emmentaler einen Wert von 1,12 und Cheddar-Käse (obschon als besonders gesund beschrieben) nur 0,66. Zudem enthält der Alpkäse wesentlich mehr ungesättigte Fettsäuren. Die Omega-3-Fettsäuren senken das Herzinfarktrisiko um 50%. Diese wichtigen Fettsäuren kann unser Körper nicht selber herstellen, deshalb muss er diese über die Nahrung aufnehmen.

Leinsamen, Nüsse, grünes Gemüse oder fette Fische wie Heringe und Makrele enthalten Omega-3-Fettsäuren. Werden zu wenig solche Lebensmittel gegessen hat man automatisch einen Mangel. Der Schweizer isst im Durchschnitt 50 Gramm Käse im Tag. Durch eine einfache Umstellung auf Alpkäse könnte man 10 -20% mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen.

Wie die Milch ist auch der Käse reich an Kalzium. Dies ist wichtig für die Gesundheit der Zähne, den Aufbau und den Erhalt der Knochen und für die Arbeit der Muskeln. Je härter der Käse desto höher der Kalziumgehalt, das heisst, im Berner Alpkäse AOC und auch einem Alp-Sbrinz AOC hat es sehr viel Kalzium (0.7%). Der Alpkäse enthält das Vitamin D; dies sorgt dafür, dass das Kalzium vom Körper aufgenommen wird. Die fettlöslichen Zellschutzvitamine A und E sind ebenfalls enthalten. Diese stützen die körperliche Abwehr und sind vor allem in Stresszeiten wichtig. Damit das Immunsystem der Haut gegen Einflüsse aus der Umwelt widerstandsfähig bleibt, hilft auch das Vitamin A.

Einfach zusammengefast kann man die Schlussfolgerung machen, dass eine Alpwiese 80 bis 120 verschiedene Gräser und Kräuter hat.
Ein intensiv genutzte Talwiese 6 bis 10 verschieden Gräser und Kräuter.

Also ein Alpkäse kann man guten Gewissens in die Reihe zu den Olivenölen und den fetten Fischen stellen.

Das andere Ende

Und am ganz am anderen Ende finden wir die „industriele“ Milchproduktion mit Turbokühen in Hochleitungsbetrieben welche vorwiegend mit Kraft- und Mineralfutter gefüttert werden, was diese Milch uns noch bringt sei dem Leser zu folgen selbst überlassen.

Im Käsehumidor auf der Wollzeile führen wir einige Alpkäse:

Alp Etivaz
3 jähriger Alp Sbrinz
Alp Bleiki
Alp Geissenkäse
Klewenalp Käse (da nicht auf der Alp sondern in Seelisberg verkäst gilt er nach Schweizer Gesetzgebung als Bergkäse, drin ist aber beste Alpenmilch)

 

Zum Schluss noch was dies. Etwas aus der Billa…
War ich gestern im Billa und da entdeckte ich, dass es bei der Milch auch eine Almmilch gibt! Ob das nun sinnvoll ist mit einem Milchlaster mehrmals die Woche auf die Alm zu fahren ist ein anderes Kapitel.
Was aber sicher ist, dass dies sicher die gehaltsvollste Milch ist welche hier in der Stadt zu finden ist.

Immer wieder für eine Überraschung gut und für eine besondere Information!
Unser Partner Andrzej Koch, alias „der Schweizer“
Seine Käse gibt es im Käsehumidor in 1010 Wien, Wollzeile 15 oder Samstag vormittag am KarmeliterMarkt im 2. Bezirk


Save the Date

Noch weit weg, aber ein MUSS für  Käsefondue Liebhaber.
Die  erste Käsefondue-Schlacht.
THE CHEESE-FONDUE-BATTLE
Sonntag 17. September 2017 ab 15.15 Uhr

, , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes