Michael Morawec ist „der Fotograf“

Damit Sie unsere MitarbeiterInnen besser kennenlernen können, stellen wir Ihnen in dieser Serie unsere Guides vor. Als Nächster folgt:

Michael Morawec, geb. 6.3.1971

Immer auf der Suche nach dem ultimativen Genuss!

Michael_bewerbungspic
Michael Morawec – „der Fotograf“

Michael ist Fotograf, Barkeeper, Weinnase und ständig auf der Suche nach etwas Neuem, Schönen, Spannenden, Aussergewöhnlichen… kurz auf der Suche nach dem ultimativen Genuss.
Einmal mit Anthony Bourdain (No Reservations) auf Weltreise zu gehen, und alles zu verkosten, was der Planet so hergibt wäre ein Traum.

Der geborene Wiener mit pannonischen Wurzeln hat einen grossen Teil seiner Kindheit im
Burgenland auf dem Bauernhof seines Onkels verbracht. Jedenfalls gross genug, um gelernt zu haben, dass Milch nicht von lila Kühen stammt, dass Schweine sterben müssen für das
Sonntagsschnitzerl, dass Eier von freilaufenden Hühnern viel besser schmecken und der Wald gleichzeitig eine Oase der Ruhe und eine Quelle grossartiger Genüsse ist.

Wenn wir Genuss wollen, müssen wir der Natur etwas zurückgeben. Alte Obst- und Gemüsesorten erhalten, Nutztiere gut behandeln und Lebensmittel bewusst geniessen. Eine Genussindustrie kann es nicht geben. Das ist bloss eine Nahrungs- und Suchtmittelindustrie.

In Wien ist Michael in erster Linie in den „Bobo-Bezirken“ aufgewachsen und nach wie vor in
diesen Gegenden unterwegs. Er findet immer wieder etwas Neues auf Märkten, neue Lokale, kleine aber feine Imbisse und hat auch in völlig fremden Gegenden (das kann auch auf Reisen in Länder deren Sprache er nicht spricht vorkommen) ein „Gspür“ dafür, wo es etwas Feines zu kosten gibt.

Quallensalat und 1000jährige Enteneier zählen zu den Gerichten, die er per Selbstversuch kennen und schätzen gelernt hat. Seine Experimentierfreudigkeit lässt ihn immer wieder neue Eindrücke in die „JapChi“-Tour einbringen.

kurzer Steckbrief:

Die Verbindung zu Genuss & Kulinarik:
Nach dem zu frühen Tod seiner Grossmutter war Michael vor die Situation gestellt kochen zu
lernen, oder sich von Tiefkühlprodukten zu ernähren. Aus der Not entwickelte sich bald eine
Tugend und eine Leidenschaft. In weiterer Folge sammelt er Bücher, nimmt an kulinarischen
Seminaren teil und kostet sich durch die Weinkeller des (Burgen-) Landes und präsentiert Weine bei diversen kulturellen Veranstaltungen.

Tätigkeitsbereiche:
Gastrosophischer Genussführer für die Naschmarkttour, die Grand Tour und die JapChitour, als Monarchie-Interessierter dazu auch für die k.u.k.-Küchen-Tour und nicht zu guter Letzt auch für die KarmeliterViertel-Tour

Hobbies & Leidenschaften:
Fussball
Kochen, Essen, Trinken
der Wald mit allem drum und dran

Comments are closed.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes