Ras el Hanout – der Kopf des Hauses

So viele Curry-Mischungen wie es Haushalte in Indien gibt, so viele Ras-al-Hanout-Mischungen gibt es wie es Haushalte im Orient gibt, hat doch jedes Haus seinen eigenen “Kopf” :-).

Der Orient, Souks, Marokko, 1.001 Nacht – kaum ein Gewürz verkörpert den Geschmack Nordafrikas wie Ras el Hanout.
Bei mir kommt jedes Mal Fernweh auf, wenn ich den Duft  der marokkanischen Gewürzmischung rieche …

Ras el Hanout ist eine tolle Kombination aus süß und scharf. Zimt, Nelken und Muskat geben der Gewürzmischung ein süßliches Aroma, Chili und Ingwer sorgen für die pikante Schärfe. Kreuzkümmel, Koriander und Bokshornklee runden den Mix mit einer exotischen Note ab. In Nordafrika verfeinert man die Grundmischung mit Sternanis, Rosenblüten, Lavendel und Macis. Mindestens 25 und bis zu 100 verschiedene Gewürze können in dieser Mischung enthalten sein. Die Kopfnote dieses Gewürzes wird in jedem Haus durch die eigene Vorliebe geprägt.

Man sagt, Ras el Hanout regt das Immun-und Verdauungssystem an und gilt als Quelle der Gesundheit.

Kochen Sie damit Reis, Couscous und Geflügel. Die Speisen bekommen eine süßlich-aromatische Note.

HARIRA (Ramadan-Suppe) und LAMM-TAJINE schmecken ebenfalls köstlich damit!
Auch für Vegetarier gibt’s tolle Rezepte und gerade im Herbst sind marokkanische Kürbisspalten aus dem Rohr ein Genuss!

Tauchen Sie einfach ab in die orientalischen Aromen wie in 1.001 Nacht – und lassen Sie Ihre Geschmacksnerven tanzen.

Hier finden Sie einige spannende Rezepte:

Ras el Hanout-Nuss-Burger

Marokkanische Kürbisspalten aus dem Ofen

Tajine mit Geflügel und Salzzitronen

 

Die Beschreibung mit den Rezepten gibt’s hier als PDF zum Download!