Omas sind die Besten! Zumindest was einen fast unerschöpflichen Vorrat an Rezepten betrifft…

In unserem Fall geht unser Dank an Oma Marianne von der Vollpension – ist ja gleich bei uns ums Eck. Von ihr stammt dieses Rezept für KokosBusserl und sie hat es noch aus Ihrer Schulzeit aufbewahrt. Nachdem Oma Marianne Jahrgang 1944 ist, könnt ihr euch vorstellen, wie alt (aber gut) und vor allem einfach es ist.

 

Also – man nehme:

3 Eier
150 gr Kokosflocken
150 gr (Staub-)Zucker
1 EL Zitronensaft
1 Packerl Vanillezucker

Und so geht’s:

Eiklar und Dotter trennen. Aus dem Eiklar Schnee schlagen und den (Staub-)Zucker langsam hinzufügen bis der Schnee ganz fest ist. Ich hab seinerzeit in meiner Schulzeit noch gelernt, dass ein Schnee dann als fest gilt, wenn man die Schüssel umdrehen kann und er nicht rausrinnt. Heute genügt’s mir, die Schüssel stark zu neigen, weil der vorherige Test zu manch nicht ganz so feinen Ergebnis geführt hat 🙂
Aber weiter – dann hebt man die Kokosflocken, den Zitronensaft und den Vanillezucker vorsichtig unter und voilà: die Masse ist auch schon wieder fertig!

Auf einem Backblech am besten Backpapier auflegen und kleine Häufchen (zB ausstechen mit einem kleinen Löffel) formen und ab damit für ca. 20 Minuten ins Rohr bei ca. 160° C bis sie eine sanfte Bräune annehmen.

Klingt einfach? Ist es auch!

 

Gutes Gelingen und wohl bekomm’s!

 

Fotocredit: www.pixabay.com

Jetzt  Buchen
×

GTOUR Chat

× Wie können wir helfen?