Es gibt sie wieder!
Und sie sind köstlich – die Erdbeeren!
Ich hab vor kurzem eine Einkaufstour ins Marchfeld gestartet und mir auch ein Körberl frische, einheimische Erdbeeren mitgenommen. Die waren einfach ein Traum!
Süß, g’schmackig, knackig – ich hab sie mir pur als ganze Beere und kleingeschnitten mit Joghurt gegönnt und habe 3 Tage an dem Kilo geschlemmt.

Aber nicht nur dass sie gut schmeckt und Kindheitserinnerungen weckt:
Die Erdbeere ist eine Frucht mit der viele Genuss, die wenigsten jedoch Heilkräfte verbinden.

Tatsächlich werden Erdbeeren schon seit dem Mittelalter von uns Menschen angebaut und geschätzt. Nicht nur wegen ihrer verführerischen Farbe und dem tollen Geschmack, sondern auch, weil sie einen wertvollen Beitrag zu unserer Gesundheit leisten.

Neben den enthaltenen Vitalstoffen, wie Vitamin B2, B3, B5, K und C  sowie Kalzium, Magnesium, Eisen und Kupfer sind es vor allem die sekundären Pflanzenstoffe, die die Erdbeere so wertvoll machen.

Polyphenole, Anthocyane, Catechine und Quercetin um nur einige zu nennen.

Studien haben gezeigt, dass Erdbeeren nicht nur das Risiko für Übergewicht, Diabetes Typ-II, Bluthochdruck und Herz- und Kreislauferkrankungen senken, sondern auch Entzündungen und oxidativen Stress verringern.

Verantwortlich dafür sind die enthaltenen Antioxidantien. Interessant hierbei ist zu wissen, das 50 % aller enthaltenen Antioxidantien nicht in der Beere selbst, sondern in den kleinen gelben Samen stecken. Diese stellen auch die Frucht im eigentlichen Sinne dar. So handelt es sich bei der Erdbeere um keine Beerenfrucht im botanischen Sinne, sondern um eine Sammelnussfrucht.

Was ist naheliegender als zB Getränke mit diesem süßen Früchtchen aufzupeppen?

Wir wär’s zB mit Prosecco? Die Erdbeeren zerkleinern / pürieren, ins Glas und einfach mit Prosecco auffüllen – sozusagen die “Light”-Version einer Erdbeer-Bowle 🙂
Wer’s gern süßer mag, gibt noch eine Spur Hollunderblütensirup dazu, für Liebhaber des “würzigeren” tut’s etwas Minze

Sie mögen Tequila lieber? Na dann – eine Frozen Strawberry Margerita?
zum Rezept

Oder mit Gin und Tonic? Spannend schmeckt’s zB mit Fentimens.Rose Lemonade.
Hier finden Sie einige Ideen, wie Sie die Rose Lemonade noch kombinieren können …

Ja klar – eine ErdbeerBowle geht immer 🙂
Und grad jetzt, wo wir endlich wieder unsere Familie und Freunde treffen dürfen!

Also – viel Vergnügen beim mixen, probieren und schlemmen!

 

Gesundheitstipps von fairment.de