gebeizter Lachs – welch luxuriöser Genuss!

Lachs ist immer noch ein Synonym für Luxus und eine Bereicherung für jedes Weihnachtsmenü. Zudem ist Lachs ein hervorragender, sehr milder Fisch, der reich an Nährstoffen ist. Er eignet sich perfekt zum Beizen, da er durch die Beizung nicht nur einen äußerst delikaten Geschmack erhält, sondern auch noch saftiger und zarter wird.

 

Doch wie beize ich Lachs selbst?

Nun, das ist gar nicht so schwer! Hier findest du eine kurze Anleitung, wie du Graved Lachs selbst machst. Was du dazu brauchst? Vor allem: seeeehr viel Dill!

 

Schon gewusst?

Graved Lachs ist ursprünglich ein Gericht aus der skandinavischen Küche. Der Gravlax (eingegrabener Lachs) wurde durch Salzen und im Boden vergraben haltbar gemacht. Dabei fermentierte er. Graved Lachs oder gebeizter Lachs ist also niemals geräuchert, sondern roh. Da bei der heutigen Methode der Fisch gleich gekühlt wird, kommt es nicht mehr zur Fermentation. Er erlangt rein durch das Beizen seine Haltbarkeit.

 

Zutaten für die Beize

 

  • 1 Lachshälfte mit Haut (ca. 1 Kilo)
  • 15 Gramm Meersalz
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 große Bund Dill
  • 1 große Ziplock-Tüte
  • Frischhaltefolie

 

 

Zubereitung für Graved Lachs mit Dill

  1. Lachs mit Küchenkrepp trocken tupfen, mit einer Pinzette ggf. noch Gräten entfernen. Die spürst du, wenn du mit dem Zeigefinger entlang des Fischs mit leichtem Druck vom Kopf Richtung Schwanz streichst.
  2. Salz und Zucker mischen. Lachs damit einreiben.
  3. Die Zitrone waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben.
  4. Dill ebenfalls waschen, trocken schütteln und mit den Stielen hacken.
  5. Den Fisch mit der Zitronenschale und dem Dill einreiben.
  6. Den Fisch eng mit Frischhaltefolie umwickeln, in einen Ziplockbeutel geben und mindestens einen Tag im Kühlschrank kühl stellen.
  7. Besser schmeckt der Lachs nach 2-3 Tagen. Wenn Du ihn länger ziehen lässt, solltest du zwischenzeitlich die durch das Salz im Beutel entstehende Flüssigkeit abschütten.
  8. Dann den Lachs aus der Beize nehmen und kurz mit einem Küchenkrepp trocken tupfen.
  9. Mit einem Filetiermesser in dünne Scheiben schneiden und servieren.
  10. Gebeizt ist der Lachs im Kühlschrank bis zu einer Woche haltbar.

 

Dazu schmeckt fein: Dill-Senf-Honig-Sauce und Weißbrot

 

Ihnen ist vom Lachs tatsächlich noch was übrig geblieben?
Nun, da haben wir noch einige Ideen …

 

 

Frohe Weihnachten!

Wohl bekomm’s und gutes Gelingen!

 

Quellen: miomente.de, Fischvierterl am Naschmarkt

Fotocredits: pixabay.com

 

Jetzt  Buchen
×

GTOUR Chat

× Wie können wir helfen?